Bierkrüge

Geschichte und Hohlmaß von Bierkrügen

Unter einem Bierkrug versteht man im Allgemeinen ein Trinkgefäß für Bier, der besonders im Abendland Verwendung findet. Dabei gibt es viele verschiedene Arten von Bierkrügen, die sich unter anderem in Größe, Aussehen, Material und Hohlmaß unterscheiden. Zu den bekanntesten Krügen für Bier gehören: der Steinkrug, der Maßkrug, der Humpen, der Schnellen, der Halbe und der Bierseidel.

Was für eine Geschichte steckt hinter dem Bierkrug? Der Bierkrug ist eine praktische Erfindung des 16. Jahrhunderts aus Europa. Schon früher wurden bestimmte Behälter zum Biertrinken genutzt doch der Bierkrug brachte einige wichtige Neuerungen mit sich die das Trinken einfacher machten. Dabei unterscheiden sich die historischen Bierkrüge kaum von den Heutigen, da sich das Prinzip über die Jahrhunderte bewährt hat. Hierbei besteht ein richtiger Bierkrug oder Humpen heute wie damals aus einem zylindrischen oder konischen Körper, der meist einen Henkel zum Halten aufweist. Weiterhin verfügen die Bierkrüge über einen Scharnierdeckel, der zwei wichtige Zwecke zu erfüllen hat. Zum einen soll er das Bier vor zu schneller Erwärmung, und zum anderen vor Fremdkörpern schützen, die in das Getränk gelangen könnten. Dabei wurde und wird der Humpen meist aus Glas, Stein oder Keramik gefertigt und mit schönen Verzierungen bestückt. Diese Verzierungen unterscheiden sich je nachdem, wo oder für wen der Krug gefertigt wurde. So war es zum Beispiel früher üblich, dass ein Soldat nach seiner Dienstzeit einen Souvenir-Bierkrug mit seinem Namen und Angaben des Regiments bekommen hat. Heute werden viele der alten Krüge als Sammlerobjekte betrachtet und sind viele hundert Euro wert.

Was ist das Hohlmaß eines Bierkruges? Das Hohlmaß gibt an, die wieviel Liter Bier in das Gefäß passen, dabei ist diese Angabe von Land zu Land unterschiedlich. So ist es im fränkischen Raum zum Beispiel üblich, dass der Seidel oder der Halbe genau 0,5 Liter Bier fassen kann (früher waren dies noch 0,535 Liter). Somit kann der Begriff Seidel oder Halbe auch als Maßangabe für ein entsprechend große Bierflasche bzw. Bierglas verwendet werden. In Bayern hingegen wird mit einem Maß gerechnet, dies ist genau 1 Liter Inhalt. Somit sind hier die Krüge auch vergleichsweise größer. In anderen Ländern variieren die Hohlmaß-Angaben. So fasst in Österreich ein Seidel nur 0,354 Liter und in Luxemburg entspricht ein Humpen 0,33 Liter.

Mit den Vorteilen eines solchen Bierkruges und den einheitlichen Maßen, ist es nicht schwer sein Bier Standardgemäß und bequem zu trinken.